2018-US-Theater.jpg2018-07-19_Sporttag-Balken1.jpg2019-03-19_Ugandaprojekt-Balken2.jpg2018-09-24_Vermont-Balken.jpg2018-11-30_Adventsbasar-side.jpg2018-10-28-Küken.jpg2018-10-28_Balken-Graf1.jpg2018_Balken-Landschulheime.jpg2018-10-28-modulareVariation.jpg2018-03-20_Balken-Genua.jpg2018-10-28-dekonstr.jpg2018-10-28-malerlandsch.jpg2018-12-18_Adventskonzert.jpg2019-04-04_OS-Theater-Balken2 (weitere Kopie).jpg2019-04-04_OS-Theater-Balken1 (weitere Kopie).png2019-04-04_OS-Theater-Balken1.png2018-07-09_KEIGA-Balken2.jpg2018-Bridges.jpg2018-07-03_Abischerz-Balken.jpg2018-09-22_Lotte-Balken.jpg2018-10-28-rotenfels.jpg2018-09-23_MacroNatur-Balken.jpg2018-10-28-Baumhaus+Siedlung.jpg2019-04-04_OS-Theater-Balken2.jpg2018-MINT.jpg2018-10-28-oms .jpg2019-04-04_OS-Theater-Balken2 (Kopie).jpg2018_Balken-Studienfahrten1.jpg2018-07-19_Sporttag-Balken2.jpg2019-04-04_OS-Theater-Balken1 (Kopie).png2018-12-18_Adventskonzert2.jpg2018-10-28-Seelenporträt+lebbild.jpg2019-03-19_Ugandaprojekt-Balken.jpg2018-07-20_Projekttage-Balken.jpg2018-12-06_Nikolaus-side.jpg2018_Balken-Studienfahrt2.jpg2018-06-30_Kunstinbildern-Balken2.jpgarchitektur.png2018-KS2-Physiker.jpg2018-MSTheater.jpg2018-09-19_BK-Temperamente.jpg2018-MS-Theater2.jpg

Luftbildquelle: © Paul Scherrer Institute (PSI)

Luftbild des © Paul Scherrer Institute (PSI)Ganz große Physik

Exkursion der beiden vierstündigen Physikkurse zum Paul-Scherrer-Institut (PSI) in Villigen, CH

Dabei konnten bei einem beeindruckenden Rundgang mehrere Großforschungsanlagen des PSI wie die „Synchrotron Lichtquelle Schweiz“ und der Protonenbeschleuniger hautnah besichtigt werden, die neben Grundlagenforschung (Molekülvermessung u.ä.) auch in der angewandten Physik (z.B. im medizinischen Bereich bei der Protonen-Bestrahlungstherapie) eine große Vielfalt physikalischer Forschungsbereiche abdecken. Der zweite Teil des Aufenthalts fand im Schülerlabor des PSI statt, wo die SchülerInnen in Kleingruppen selbständig interessante Versuche zur Spektroskopie bzw. Schallwellen durchführen konnten.

Ein ganz, ganz herzlicher Dank geht an den Klimaschutzverein des DHG, der einen großen Teil der Exkursion mitfinanziert hat!